Das Institut für physikalische Raumharmonisierung stellt sich vor

Dr. Peter-Backwinkel

Dr. Peter-Backwinkel

Im Zuge der Erforschung sogenannter Soft-Success-Faktoren bei der Immobiliennutzung gründete Dr. Peter Backwinkel im Jahr 1999 das IPR Institut für physikalische Raumharmonisierung. Die entscheidende Frage des Nutzers einer Immobilie lautete: „Wie schaffe ich ein so gutes Arbeitsumfeld, dass meine Mitarbeiter sich wohl fühlen, sich optimal konzentrieren können, gerne arbeiten und zum Feierabend nicht erledigt sind und deshalb am nächsten Tag wieder gerne zur Arbeit kommen?“

Um diese Frage zu beantworten, wurden viele Faktoren untersucht:

Raumgeometrie und Proportionen, Raumkonzepte, Blickbeziehungen, Licht, Luft und Geruch, Technikintegration, Akustik und Schall sowie Materialität. Um konkrete Aussagen zur Wirksamkeit treffen zu können, wurden Gehirnstrommessungen durchgeführt, um zu erkennen, welche Einflussfaktoren welche Reaktion auslösen. Dabei konnte man erkennen, dass die elektromagnetische Beeinflussung durch den Raum und die Technikintegration so gravierend sind, dass das Wohlfühl-Empfinden und die Konzentrationsfähigkeit maßgeblich beeinflusst werden können. Durch die Raumharmonisierung des IPR erreicht man die gewünschten positiven Effekte durch Elimination des Elektrosmogs, nachgewiesen über die positiven Veränderungen in den Gehirnströmen.