Lebensräume ohne Elektrosmog

Konzentration und Leistungsfähigkeit im Arbeitsumfeld ihrer Mitarbeiter.

Konzentration und Leistungsfähigkeit im Arbeitsumfeld ihrer Mitarbeiter.

Elektromagnetische Schwingungen sind unserem Körper nicht fremd. Im Gegenteil: Sie sind natürlich und lebensnotwendig. Organe, Gewebe und Zellen kommunizieren über Schwingungen, die sich innerhalb des Körpers mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen und verantwortlich sind für die innerbetriebliche Kommunikation im menschlichen Organismus. Physikalisch betrachtet, besteht unser Körper aus einer sehr großen Anzahl von Molekülen und Atomen, die in einer energetischen Verbindung zueinander stehen: Auf diese Art wird der Körper ständig von Wellen durchströmt. Um lebensfähig zu sein, benötigt der Organismus darüber hinaus elektromagnetische Strahlungen und Schwingungen aus der Umwelt, die er aufnimmt und verarbeitet.

Diese Schwingungen sind einerseits lebensnotwendig, manche aber auch unerwünscht: technische Geräte erzeugen elektromagnetische Wellen, die eine negative Resonanz im menschlichen Organismus auslösen können. Dies bedeutet, dass Zellen und Zellbestandteile in einer Form in Resonanz geraten, die das innerbetriebliche Kommunikationssystem stören. Eine Belastung des Körpers ist die Folge.

Mit der Neutralisation von Störschwingungen tragen wir zur Leistungssteigerung und zum Wohlbefinden bei – trotz und mit Technik.
Das Grundprinzip der Harmonisierung ist, physikalisch betrachtet, einfach. Jede Schwingung kann mit einer Gegenschwingung neutralisiert werden.

Das IPR Institut für physikalische Raumharmonisierung hat unter der Leitung von Dr. Peter Backwinkel ein Verfahren entwickelt, durch das eine neutralisierende Gegenschwingung erzeugt werden kann. Mit diesem Verfahren ist es möglich, diese Gegenschwingung gezielt über Frequenzmodulatoren in Gebäude oder Geräte zu übertragen, um damit Störschwingungen zu neutralisieren.

 

Mit diesem Verfahren ist es möglich, diese Gegenschwingung gezielt über Frequenzmodulatoren in Gebäude oder Geräte zu übertragen, um damit Störschwingungen zu neutralisieren.

Um die unerwünschten Störungen zu eliminieren, wird das Gebäude oder der Raum durch das IPR auf vorhandene Störfelder analysiert. Danach werden gezielt neutralisierende Gegenschwingungen an Elektroinstallation, Wänden, Decken und technischen Geräten installiert. Die physikalische Raumharmonisierung schafft somit dauerhaft ein positiveres Lebensumfeld – ganz ohne Umbaumaßnahmen.

Vergleichbar mit der Wirkungsweise eines Riffs

Schutz vor Elektrosmog…beseitigt das IPR störende Schwingungen, lässt jedoch die harmonischen Grundschwingungen durch. Man kann sich das wie eine Firewall vorstellen, die einen Computer gegen das Eindringen von Hackern, Viren und Trojanern schützt.

Das menschliche Gehirn hat aber keine Firewall, jede Schwingung kann von außen ungehindert ins menschliche Energiesystem eindringen. Das kann uns sowohl nützen als auch schaden. Es besteht die Gefahr, dass Energie-Ungleichgewichte im Körper entstehen. Wir fühlen uns nicht wohl, haben vielleicht öfters Kopfschmerzen, schlafen schlecht, sind unkonzentriert und anfälliger für Infekte.

Das IPR verhindert durch die Harmonisierung das Eindringen von schädlichen Schwingungen in unser Energiesystem.

Die kleinen, etwa fünf Zentimeter großen Frequenzmodulatoren bestehen aus einem Silikat. Auf ihnen werden durch das spezielle IPR-Verfahren neutralisierende Schwingungen gespeichert und bei der Harmonisierung auf die Umgebung übertragen, die damit harmonisierend wirkt.

Frequensmodulatoren 3